Tour Ginkgo 2018 – Auftaktveranstaltung

//Tour Ginkgo 2018 – Auftaktveranstaltung

TOUR GINKGO rollt für kranke Kinder – Sind Sie dabei?

Im Juni rollt die TOUR GINKGO, eine Initiative der Christiane Eichenhofer-Stiftung, durch die Landkreise Göppingen und Esslingen. Mehr als 100 Radler sind dann im gelben Trikot unterwegs, um für kranke Kinder Spenden zu sammeln. In diesem Jahr kommt jeder Euro der Lebenshilfe Göppingen zugute, konkret: der „Sozialmedizinischen Nachsorge“ in den Landkreisen Göppingen und Esslingen sowie der Interdisziplinären Frühförderstelle im Landkreis Göppingen. Landrat Edgar Wolff und Esslingens Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger haben die Schirmherrschaft übernommen.

Auftaktveranstaltung 2018„Frühförderung“ bedeutet Unterstützung für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Beratung für ihre Eltern. „Sozialmedizinische Nachsorge“ bedeutet: Schwer kranke Kinder werden nach einem Krankenhausaufenthalt in der Übergangszeit zu Hause von einem speziellen Nachsorgeteam betreut. „Ein Segen“, wie eine Mutter bei einer Informationsveranstaltung am 9. April auf Schloss Filseck berichtet. Viele Eltern sind verunsichert oder schlichtweg überfordert, wenn sie ihr Kind selbständig mit Sauerstoff versorgen oder über eine Sonde ernähren sollen. Hinzu kommen die seelische Belastung und der nicht zu unterschätzende Schriftverkehr. „Es tut gut, in den ersten Monaten die professionelle Hilfe des Nachsorgeteams an der Seite zu haben“, berichten betroffene Eltern. Doch die Hilfe wird von den Krankenkassen nicht komplett übernommen. „Wir möchten für Kinder und Eltern da sein – und zwar solange sie uns brauchen. Dazu sind wir auf Spenden angewiesen“, erklärt Michael Tränkle, der bei der Lebenshilfe Göppingen die Ambulanten Hilfen verantwortet.

Jede Unterstützung ist willkommen. „Engagieren Sie sich für die TOUR GINKGO 2018. Lassen Sie sich Aktionen einfallen, sammeln Sie Spenden und unterstützen Sie so Familien, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden“, bittet Landrat Edgar Wolff die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis. Christiane Eichenhofer, Initiatorin der TOUR GINKGO, hat in anderen Landkreisen bereits überraschende Projekte erlebt: „Vom Haarschnitt der Friseure zu Gunsten der TOUR GINKGO bis hin zu Malwettbewerben von Kindergartenkindern war alles dabei“, berichtete sie auf Schloss Filseck.

Klaus Meissner, Vorstand der Kreissparkasse Göppingen, wird an einem Tag der TOUR GINKGO ebenfalls mitradeln: „Ich hoffe, dass wir in vielen Gemeinden im Landkreis gestoppt werden, um Spenden vor Ort entgegenzunehmen.“ Das ist gar nicht so unwahrscheinlich. Christiane Eichenhofer kann etliche Gemeinden nennen, die es sich nicht nehmen ließen, die TOUR zu stoppen. Der endgültige Streckenverlauf steht übrigens noch nicht fest. Er ist von den Zusagen und Engagements der Gemeinden abhängig.

Die vorläufige Streckenplanung der TOUR GINKGO 2018:

28. Juni 2018:
Rechberghausen, Adelberg, Baltmannsweiler (Thomashardt, Lichtenwald, Aichwald), Esslingen, Deizisau, Ebersbach, Göppingen

29. Juni 2018:
Uhingen, Zell a. A., Köngen, Nürtingen, Bad Boll, Mühlhausen i. T., Göppingen

30. Juni 2018:
SE Elektronic GP, Ottenbach, Eislingen, Süßen, Gingen, Donzdorf, Geislingen, Schlat, Heiningen, Göppingen