Spendensumme: 170.000 Euro

Vom 29.06. bis 01.07.2023 war die Tour Ginkgo von Fellbach aus unterwegs.

Seit Oktober 2013 ist das Team vom OLGÄLE SORGT NACH aktiv unterwegs, um die kranken Kinder und deren Familien auf Ihrem Weg nach Hause, in die Normalität zu begleiten. Es werden bereits bis zu 100 Familien mit Ihren kranken Kindern begleitet und Vorort in allen Bereichen unterstützt. Diese Begleitung ist für die ganze Familie sehr wichtig, um das kranke Kind richtig versorgen zu können und alle anderen Familienmitgliedern die entsprechende Sicherheit zu geben.

Um möglichst viele Menschen in den Städten und Gemeinden rund um Stuttgart zu begeistern, brauchen wir Multiplikatoren und Unterstützer. Von ihnen hängt der Erfolg der Tour Ginkgo und des Projekts maßgeblich ab.

ob nopperDer Ginkgo, ein alter chinesischer Kulturbaum und seit dem 18. Jahrhundert auch in Europa beheimatet, steht für ein langes und für ein wiedererwachendes Leben. Nach den Atombombenabwürfen in Japan war es der Ginkgo, der zuerst wieder austrieb.

Die Christiane Eichenhofer-Stiftung hat das Blatt des Ginkgos als Symbol ihrer jährlichen Radtour gewählt, die einem guten Zweck dient. Seit 30 Jahren findet sie statt, über 4,5 Millionen Euro wurden gesammelt, für Kliniken, Reha-Einrichtungen, Elternvereine.

Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung.

In diesem Jahr kommt die Ginkgo-Tour nach Stuttgart. Der Spendenerlös wird dem Stuttgarter Olgäle zugutekommen; das Geld soll in die sozialmedizinische Nachsorge „Olgäle sorgt nach“ fließen. Kindern, die noch nicht vollständig gesundet sind, soll zuhause, in ihrer gewohnten Umgebung, eine gute medizinische Versorgung ermöglicht werden.

Als Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart unterstütze ich diese Aktion für unser Kinderkrankenhaus gern. Vom 29. Juni bis zum 1. Juli werden über 100 Radfahrerinnen und Radfahrer für kranke Kinder in Stuttgart unterwegs sein. An jedem der drei Tage sollen ca. 100 Kilometer zurückgelegt werden.

Dabei kommt es nicht auf Schnelligkeit, sondern darauf an, bei den Etappenstopps möglichst viele Spenden für kranke Kinder zu sammeln.

Im Namen der Stadt und unseres Klinikums danke ich der Christiane Eichenhofer-Stiftung herzlich, dass sie Stuttgart als Veranstaltungsort für die Tour ausgewählt hat.

Für die kranken Kinder ist dieses Engagement ein Segen. Ich freue mich darauf, Ihnen, die bei der Ginkgo-Tour mitwirken, Ende Juni, Anfang Juli bei hoffentlich bestem Radler-Wetter zu begegnen!

Dr. Frank Nopper
Oberbürgermeister